Herten-Süd und RE-Hochlarmark  - Von Zeche Ewald zur Zeche Recklinghausen II
Länge: 21 km - 4,5 Stunden - 350 Höhenmeter


Die Wanderung führte uns, ausgehend von der Zeche Ewald, durch Teile von Herten-Süd und Recklinghausen-Hochlarmark, in alte Bergarbeitersiedlungen und auf zwei Halden.
 
The walk lead us, starting from coal mine Zeche Ewald, through parts of Herten-Süd and Recklinghausen-Hochlarmark, to old  settlements of the mine workers and onto two stuck piles.

 

 

 

 

 

 

Wir starten die Wanderung am Parkplatz am Doncaster Platz auf der Zeche Ewald.

We start the hike on the parking at Doncaster Platz on coal mine Zeche Ewald.

 

Das erste Ziel ist der nahe gelegene Ewaldsee, der im Naturschutzgebiet Emscherbruch liegt. Der See entstand durch
Baggerarbeiten für den Bau der direkt nebenan herführenden Autobahn A2. Ein ufernaher Wanderweg führt einmal
um den netten See herum, der vielen Wasservögeln eine Heimat bietet.

The first destination nearby is the lake Ewaldsee, which is situated in a natural reserve and is home for many
waterbirds. The lake was built from  excavations during the construction of the Highway A2 that is next-door.
A nice path leads us along the lakeshore around. 

 

 

  

  

Dann erreichen wir die 70 m hohe Halde Hoppenbruch mit dem riesigen Windrad auf dem Gipfel. Die Halde ist ein weit
bekanntes MTB-Revier und man kann von hier aus schon die Halde Hoheward sehen. Aber zunächst gehen wir auf dem
so genannten Balkonweg entlang zur Drachenbrücke und weiter zur früheren Zeche Recklinghausen II.

Then we reach the first stuck pile, the 70 m high Halde Hoppenbruch with its enormous wind power station on the top.
From here we have an spectacular view over to the Halde Hoheward. Halde Hoppenbruch is open for MTB and wildly
known for this. But at first we surround the next stock pile and walk
 on the dragonbridge Drachenbrücke over to the
former coal mine Zeche Recklinghausen II.

 

 

Die Zeche Recklinghausen II war von etwa 1900 bis 1988 in Betrieb. Auf dem Gelände ist noch das alte Maschinenhaus
und der Förderturm erhalten, der Rest ist zu einem Stadtteilpark umgebaut worden.

The coal mine Zeche Recklinghausen II was in operation from approximately 1900 till 1988. On the property remained
the old engine house and the mine head tower. The rest is now a suburb park.

 

 

  

  

Dann erreichen wir die alten Bergarbeitersiedlungen im Stadtteil Hochlarmark, von denen die Dreieckssiedlung die
bekannteste ist. Aber auch in den anderen Straßen sind noch alte Bergarbeiterhäuser mit großen Gärten zu sehen.
Der Stadtteil wurde von etwa 1885 an aufgebaut.

Then we reach the old settlements of the mine workers in the suburb Hochlarmark, from which the triangle
settlement Dreieckssiedlung is well known. But also in the other roads one can find these old buildings.
The suburb was build up from approximately 1885.

 

 

Nun gehen wir zurück zur Halde Hoheward. Unterwegs zum Gipfelplateau haben wir eine weite Aussicht auf das
Kraftwerk Herne und die Müllverbrennungsanlage Herten-Süd.

Then we walk back to the stuck pile Halde Hoheward. From the long way up we have a wide view to the south
onto the power plant Herne and the garbage incineration plant of Herten.

 

 

Dann erreichen wir nach anstrengendem Aufstieg das Plateau der Halde Hoheward. Die Halde Hoheward ist mit über
150m Höhe die größte Halde im Ruhrgebiet und Teil der größten Haldenlandschaft Europas. Oben steht ein großer
Obelisk, der eine Sonnenuhr darstellt, und das Himmelsobservatorium mit zwei Bögen von 90m Durchmesser.
Besonders bei klarer Luft kann man von hier aus einen atemberaubenden Blick über das gesamte Ruhrgebiet genießen.

Then we reach the top of Halde Hoheward after a strenuous uphill walk. This stuck pile is with more than 150 m of
elevation the largest stuck pile in Ruhr area and part of the largest stuck pile area in Europe. On top there is a big
obelisk, that a sun-dial. Additional to this, we can find the sky observatory with its two big bows of about 90 m
in diameter. At clear air one can have a breathtaking view across the entire Ruhr area from river rhine to Dortmund.

 

 

Dann kommen wir wieder an den Ausgangspunkt unserer Wanderung zurück, zur Zeche Ewald. Auf dieser Zeche sind
noch einige der alten Gebäude erhalten und einem neuen Zweck zugeführt. Imposant sind die drei alten Fördertürme.
Ein Doppelbockgerüst von 1955 über Schacht 7, ein Malakowturm von 1888 über Schacht 1 und ein Fördergerüst
über Schacht 2 aus dem Jahr 1928 überragen das Gelände und sind von der Halde Hoheward aus gut zu sehen.

Then we reach the starting point of our hike, the coal mine Zeche Ewald. On the property there are some old buildings
that found a new use. Very scenic are the three old shaft towers: One double tower on shaft 7, one Malakow shaft tower
on shaft 1 from 1888 and one shaft tower from 1928 on shaft 2. The whole area can be seen very good from Hoheward.