Island / Iceland  07-2016 

 

Ende Juli 2016 starteten wir von Reykjavik aus in eines der letzten Abenteuer in Europa, wenn man den Ausführungen verschiedener Medien glauben schenken darf, die derzeit die Insel massiv bewerben.

Vor Ort war es wie erwartet ganz normal und trotz sehr kalter Temperaturen (tagsüber zwischen 7°C und 16°C, nachts bis unter 0°C) eine schöne Reise ohne große Probleme. Einzig das sehr hohe Touristenaufkommen im Südteil der Insel hat stellenweise bedenkliche Formen angenommen und entspricht auf keinen Fall mehr dem Mythos der einsamen Insel aus Feuer und Eis. Daher würden wir beim nächsten Mal lieber im Mai/Juni kommen. 

Insgesamt waren wir 21 Tage auf der Insel unterwegs und absolvierten auf 1.650 Kilometern etwa 12.500 Höhenmeter, was recht erträglich war. Einzig der starke Wind hat uns ein paar Mal alles abverlangt.

----

End of July 2016 we started from Reykjavik to one of the last adventures in Europe, if you beliefe in the press and television, that supports the island massive at the moment.

On Iceland it was quite normal like expected, so no big adventure. We cycled at temperatures between 7°C to 16°C on day, the nights were pretty cold, sometimes below to 0°C. The only thing that we complained about was the uncountable number tourists in the south part of Iceland, that doesn´t fit with the slogan of the lonesome island out of fire and ice. Because of that we would come next time better in May/June.

We cycled 21 days on Iceland and made 1.650 km over all, along with approx. 12.500 meters of elevation, whats not so much. Only the very strong wind was challenging on some days.